Vierzylinder-Diesel in der Mercedes S-Klasse

Ein gewagtes Konzept des Stuttgarter Autobauers, macht zur Zeit in der Automobilen Welt die Runde.

Seit kurzem ist das Flaggschiff von Mercedes, die S-Klasse auch mit dem 2,1l Vierzylinder-Diesel, aus der Mercedes C-Klasse zu haben. In ersten Tests scheint das Konzept aber aufzugehen, sicherlich nageln die vier Zylinder auch im Mercedes S250 CDI hörbar vor sich hin und passen zumindest Soundtechnsich nicht zur Luxuslimousine. Trotzalledem lässt der 204 PS starke Dieselmotor im Mercedes S250 CDI keinen Unmut aufkommen und auch auf der Autobahn und bei Zwischensprints, braucht sich die schwere S-Klasse nicht zu verstecken. Dank des großen Drehmoments von 500 Nm, beschleunigt der Mercedes S250 CDI in gut 8,2 Sekunden auf 100 Kilometer in der Stunde und gleitet ebenso gut und gerne mit 240 km/h über den Asphalt. Gleiten ist hier auch das perfekte Stichwort. Durch die serienmäßige Luftfederung im Mercedes S250 CDI, gleitet der große Benz, Mercedestypisch perfekt über die Straße und ist auch durch sein riesiges Platzangebot und die zahlreichen Luxus-Extras, der ideale Begleiter für ein entspanntes Reisen. Der positivste Nebeneffekt, ist dabei natürlich der Verbrauch des Mercedes S250 CDI, der laut Mercedes weit unter Sieben Litern liegen soll. In Verbindung mit Start-Stopp-Automatik und einer soften Fahrweise, sind 5,7 Liter auf 100 km und ein CO2 Ausstoß von 149 g/km drinn. Es muss also nicht unbedingt ein Achtzylinder sein und hält der Mercedes S250 CDI sein Versprechen, unterbietet er die Verbrauchswerte der Konkurenz deutlich.

Die Mercedes S-Klasse live und zum anfassen, dieses Wochenende auf dem Flughafen Tempelhof in Berlin 

 

Vierzylinder-Diesel in der Mercedes S-Klasse
Bewerten Sie den Artikel