Vorsicht bei gefälschten Alufelgen

Es verletzt nicht nur Markenrechte, sondern kann auch schnell gefährlich werden, gefälschte und billige Alufelgen

Dass es besonders im Internet und im Handel viel Mist und Fälschungen zu kaufen gibt ist ja sicherlich jedem Schrauber bekannt. Aufpassen muss man neben qualitativ minderwertigen und billigen Ersatzteilen auch bei Tuningteilen wie Alufelgen. Leider gibt es ein paar Unternehmen welche solche Teile wie z.B. gefälschte Alufelgen namhafter Hersteller vertreiben. Oft werden diese Fälschungen in Asien hergestellt und dann in Europa zu Billigpreisen angeboten. Einmal im Jahr verleiht Plagiarius, ein Verein gegen den Klau von Ideen einen Negativpreis, welcher in diesem Jahr an eine Firma aus Essen ging, welche eine exakte Fälschung einer Schmiedefelge vom BMW-Tuner AC-Schnitzer vertrieben hat. Mal abgesehen davon dass hier gegen Markenrechte verstoßen wird, besteht außerdem die Gefahr, an den vermeindlich günstigen Alufelgen nicht sehr lange Freude zu haben. Der Grund hierfür sind vor allem die Unterschiede was die Qualität der gefälschten Alufelgen und auch den optischen Gesamteindruck angeht. Wer billig kauft, kauft hier eindeutig zweimal und spielt im schlimmsten Fall mit seiner und der Sicherheit anderer. Die Fälschungen erkennt man in der Regel an der Qualität, fehlenden Details und natürlich am Preis. Neben den gefälschten Alufelgen und vielen anderen Produkten, hat es auch ein gefälschtes Faltgelenk für LKW-Schiebeverdecke unter die Top 10 geschafft.

Vorsicht bei gefälschten Alufelgen
Bewerten Sie den Artikel

0 Gedanken zu „Vorsicht bei gefälschten Alufelgen

  1. Es ist immer gefährlich, billigere und oft qualitativ minderwertige Internet-Ware zu benutzen. Ich finde, da sollte man schon ruhig bereit sein etwas mehr auszugeben. Lohnt sich auf lange Sicht gesehen einfach mehr…

    1. Das stimmt, wobei es auch viele seriöse Anbieter im Internet gibt, wo man sehr gute Ersatzteile, auch zu günstigen Konditionen bekommt.