VW Multivan: Komfort und Platz in fünf Generationen

Der Klassiker unter den Vans ist ohne Zweifel die Transporter-Reihe von Volkswagen. Angefangen mit dem heutigen Oldtimer T1 begann 1950 der Siegeszug des Transporters mit VW-Emblem auf der Motorhaube. Auch wenn die Ausmaße des Emblems mittlerweile deutlich geschrumpft sind, hat sich der VW-Bus durchgesetzt und ist aktuell in der fünften Generation auf dem Markt. Neben der aktuellen Generation ist dank hoher Haltbarkeit und überdurchschnittlicher Laufleistungen auch die vierte Generation auf dem Gebrauchtwagenmarkt ein begehrtes Kaufobjekt.

Wer den Großraumvan hauptsächlich zum Personentransport nutzen möchte, der entscheidet sich für die teurere Multivan-Variante, die dank gutem Komfort und großem Platzangebot auch für Urlaubsreisen mit der Großfamilie taugt. Die Wandlung zum Transporter macht der Multivan nur mit Mühe mit. Aufgrund der schweren Sitze und Sitzbänke benötigt man für den Umbau mindestens zwei Personen. Ohne die hinteren Sitzreihen schafft der aktuelle T5 dann allerdings Platz für stolze 4525 Liter Gepäck. In einer selteneren Version mit langem Radstand beträgt das Ladevolumen sogar 5800 Liter. Das Beladen des Multivans geht dank tiefer Ladekante und Schiebetüren erstaunlich einfach.

Je nach Bedarf sind die VW-Transporter in vielen Sondermodellen und Ausstattungslinien erhältlich. Neben dem für Vielreisende praktischen Camper-Umbau gibt es auch das Modell Business, welches den VW zum Konferenzwagen für Firmenmeetings macht. Für Winterurlaub oder Geländeausflug ist weiterhin ein Allradantrieb möglich. Hier gilt es auf die VW-Kürzel „syncro“ (T4) oder 4motion (T5) zu achten. Während die beiden Benzinmotoren in der fünften Generation besonders durch hohen Verbrauch auffallen, fährt man mit einer der Diesel-Motorisierungen meist agiler und preiswerter. Empfehlenswert ist der große Fünfzylinder mit 2,5 Litern und 130 bzw. 174 PS. Der turbounterstützte Diesel ist durchzugsstark und bringt den mindestens 2 Tonnen schweren Multivan flott auf Touren. Auch beim Kauf des Vorgängers gilt: Finger weg vom durstigen Benziner. Empfehlenswert ist auch hier der 2,5-Liter-Fünfzylinder mit 88, 102 oder 151 PS, der problemlos auch hohe Laufleistungen des Multivans mitmacht.

Die gute Zuverlässigkeit besonders auch der vierten Generation lässt sich an den hohen Kilometerangaben auf dem Gebrauchtwagenmarkt ablesen. Während bei neuen T5-Modellen häufig die Elektrik streikt, müssen T4-Besitzer häufig aufgrund von leckenden Wasserpumpen in die Werkstatt. Bei beiden Generationen sind die Bremsen überdurchschnittlich schnell verschlissen, was durch das hohe Fahrzeuggewicht bedingt ist. Ersatzteile für die VW-Busse sind keine Schnäppchen, besonders Originalteile von VW haben stolze Preise.

Die Gebrauchtwagenpreise für den T4 sind erschwinglich. Während die frühen Baujahre schon an der Grenze zum Youngtimer stehen, ist ein Diesel-Modell aus dem Jahr 2002 bereits für 6000 Euro zu haben. Nur einen kleinen Preissprung gibt es zu der Basismotorisierung des Nachfolgers T5. Mit der empfohlenen Diesel-Maschine und Baujahr 2005 kostet ein Multivan mindestens 11000 Euro.

VW Multivan: Komfort und Platz in fünf Generationen
Bewerten Sie den Artikel

VW Multivan: Komfort und Platz in fünf Generationen

Der Klassiker unter den Vans ist ohne Zweifel die Transporter-Reihe von Volkswagen. Angefangen mit dem heutigen Oldtimer T1 begann 1950 der Siegeszug des Transporters mit VW-Emblem auf der Motorhaube. Auch wenn die Ausmaße des Emblems mittlerweile deutlich geschrumpft sind, hat sich der VW-Bus durchgesetzt und ist aktuell in der fünften Generation auf dem Markt. Neben der aktuellen Generation ist dank hoher Haltbarkeit und überdurchschnittlicher Laufleistungen auch die vierte Generation auf dem Gebrauchtwagenmarkt ein begehrtes Kaufobjekt.

Wer den Großraumvan hauptsächlich zum Personentransport nutzen möchte, der entscheidet sich für die teurere Multivan-Variante, die dank gutem Komfort und großem Platzangebot auch für Urlaubsreisen mit der Großfamilie taugt. Die Wandlung zum Transporter macht der Multivan nur mit Mühe mit. Aufgrund der schweren Sitze und Sitzbänke benötigt man für den Umbau mindestens zwei Personen. Ohne die hinteren Sitzreihen schafft der aktuelle T5 dann allerdings Platz für stolze 4525 Liter Gepäck. In einer selteneren Version mit langem Radstand beträgt das Ladevolumen sogar 5800 Liter. Das Beladen des Multivans geht dank tiefer Ladekante und Schiebetüren erstaunlich einfach.

Je nach Bedarf sind die VW-Transporter in vielen Sondermodellen und Ausstattungslinien erhältlich. Neben dem für Vielreisende praktischen Camper-Umbau gibt es auch das Modell Business, welches den VW zum Konferenzwagen für Firmenmeetings macht. Für Winterurlaub oder Geländeausflug ist weiterhin ein Allradantrieb möglich. Hier gilt es auf die VW-Kürzel „syncro“ (T4) oder 4motion (T5) zu achten. Während die beiden Benzinmotoren in der fünften Generation besonders durch hohen Verbrauch auffallen, fährt man mit einer der Diesel-Motorisierungen meist agiler und preiswerter. Empfehlenswert ist der große Fünfzylinder mit 2,5 Litern und 130 bzw. 174 PS. Der turbounterstützte Diesel ist durchzugsstark und bringt den mindestens 2 Tonnen schweren Multivan flott auf Touren. Auch beim Kauf des Vorgängers gilt: Finger weg vom durstigen Benziner. Empfehlenswert ist auch hier der 2,5-Liter-Fünfzylinder mit 88, 102 oder 151 PS, der problemlos auch hohe Laufleistungen des Multivans mitmacht.

Die gute Zuverlässigkeit besonders auch der vierten Generation lässt sich an den hohen Kilometerangaben auf dem Gebrauchtwagenmarkt ablesen. Während bei neuen T5-Modellen häufig die Elektrik streikt, müssen T4-Besitzer häufig aufgrund von leckenden Wasserpumpen in die Werkstatt. Bei beiden Generationen sind die Bremsen überdurchschnittlich schnell verschlissen, was durch das hohe Fahrzeuggewicht bedingt ist. Ersatzteile für die VW-Busse sind keine Schnäppchen, besonders Originalteile von VW haben stolze Preise.

Die Gebrauchtwagenpreise für den T4 sind erschwinglich. Während die frühen Baujahre schon an der Grenze zum Youngtimer stehen, ist ein Diesel-Modell aus dem Jahr 2002 bereits für 6000 Euro zu haben. Nur einen kleinen Preissprung gibt es zu der Basismotorisierung des Nachfolgers T5. Mit der empfohlenen Diesel-Maschine und Baujahr 2005 kostet ein Multivan mindestens 11000 Euro.

VW Multivan: Komfort und Platz in fünf Generationen
Bewerten Sie den Artikel