Wasserpumpe

Ein weiteres Autoteil, welches mit zunehmender Laufleistung des Wagens häufig durch Ersatzteile ausgetauscht werden muss ist die Wasserpumpe. Die Wasserpumpe übernimmt die Kühlfunktion des Motors durch die Versorgung des Wagens mit Kühlflüssigkeit. In diesem Zusammenhang ist die Förderleistung dieser Autoteile ausschlaggebend.

Bauart

In vielen Fahrzeugen wird die Wasserpumpe mechanisch angetrieben. Dies geschieht mit Hilfe eines Keilriemens, eines Zahnriemens oder einer Riemenscheibe. Um die Hitze des Motors, welche durch den Verbrennungsprozess entsteht auszugleichen, müssen die Autoteile die richtige Förderhöhe erreichen. Ab und an wird die Wasserpumpe auch mit Hilfe von Zahnrädern oder Kettenrädern angetrieben. Die Leistung der mechanisch betriebenen Autoteile ist allerdings auch immer von der Motordrehzahl abhängig und birgt Nachteile. Da die Wasserpumpe im Prinzip immer im Betrieb ist, bestimmt das Thermostat im Auto die eigentliche Zirkulation der übrigen Autoteile.

Weil die Leistung der mechanischen Wasserpumpe an die Drehzahl des Wagens gebunden ist, können diese Autoteile nicht an die tatsächlichen Bedürfnisse des Motors angepasst werden. Ebenfalls ist ein Stoppen unmöglich, falls die Wasserpumpe einmal nicht benötigt wird. Aus diesem Grund wurde von Wasserpumpenherstellern und Automobilherstellern, wie BMW, bereits eine elektronische Wasserpumpe entwickelt, um die Nachteile der mechanischen Autoteile auszugleichen.

Diagnose defekter Autoteile

Ein Indiz für eine defekte Wasserpumpe ist ein rasselndes Geräusch, ein Weiteres, wenn die Wasserpumpe undicht ist. Ein Überhitzen des Motors kann ebenfalls auf diese Autoteile zurückgeführt werden, wenn durch die Abnutzung der Komponenten, wie zum Beispiel dem Schaufelrad, die Förderleistung der Wasserpumpe nicht mehr gewährleistet ist. Ersatzteile sind dann notwendig.

Reparatur der Wasserpumpe

Im Fall einer Reparatur, lassen sich Ersatzteile schnell besorgen. Der Austausch der Autoteile ist nicht unkompliziert und sollte nur bei entsprechender Erfahrung selbst durchgeführt werden. Vor Anbringung der Ersatzteile muss die Kühlflüssigkeit abgelassen werden. Dann wird der Riemen abgebaut. Die Spannrolle, der Keilriemen und die Umlenkrolle müssen ebenfalls ausgebaut werden. Es bietet sich an, die Ersatzteile für diese Autoteile ebenfalls direkt mit auszutauschen. Auf das Thermostat muss beim Ausbau der Autoteile ebenfalls geachtet werden, da es versteckt hinter dem Zahnriemen sitzt. Zur korrekten Ausführung und dem Einsetzen der Ersatzteile ist ein Nockenwellenarretierlineal notwendig, welches behilflich ist, die Motorsteuerzeiten richtig einzustellen.

Bezugsquellen der Ersatzteile

Die Ersatzteile können entweder beim Originalhersteller oder unabhängigen Anbietern für Ersatzteile erworben werden, welche ebenfalls die Autoteile namhafter Hersteller führen. Qualitativ hochwertige Ersatzteile sind von Herstellern wie zum Beispiel Pierburg. Ersatzteile werden oft unter verschiedenen Teilenummern bei den Herstellern geführt. Die Ersatzteile kosten zwischen 30€ und 200€.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× 5 = zehn

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>