Wenn bei voller Fahrt das Gaspedal klemmt Wie Fahrer diese Notsituation meistern können

Es gibt Autofahrer, die erleben während der Fahrt unfreiwillig ein Szenario wie für ein Actionfilm inszeniert. Sie befinden sich mit ihrem Fahrzeug in voller Fahrt und plötzlich klemmt das Gaspedal. Damit diese Situation jetzt kein tragisches Ende nimmt, sollte sich der Fahrer an folgende Verhaltensregeln orientieren.

Zunächst einmal nicht in Panik geraten und Ruhe bewahren, denn bei jedem Fahrzeug ist die Bremskraft doppelt so hoch wie die Leistung des Motors. Der Fahrer könnte praktisch Vollgas geben und gleichzeitig das Fahrzeug mit der Fußbremse zum Stillstand bringen. Also sollte der Fahrer jetzt in dieser Situation das Bremspedal betätigen aber nicht dabei pumpen, sondern konstant kräftig drücken. Ferner so schnell wie möglich die Warnblinkanlage in Funktion bringen, um eine Gefährdung anderer Fahrer auszuschließen. Anschließend die Kupplung treten und einen Gang runter schalten um noch mehr an Geschwindigkeit zu verlieren. Vom lauten Aufheulgeräusch des Motors sollte sich der Fahrer nicht erschrecken lassen. Die paar Sekunden bis zum Anhalten des Fahrzeuges dürften dem Motor nicht weiter schaden. Denn ist das Getriebe vom Motor getrennt, verhindert der Drehzahlbegrenzer, dass die maximale Drehzahl überschritten wird und somit auch die Gefahr einer mechanischen Zerstörung. Auf dem Standstreifen oder an einer anderen sicheren Stelle weiter runter schalten und bremsen. Danach die Kupplung treten und Gang raus nehmen oder bei Automatikgetriebe den Schalthebel auf Neutral stellen und das Fahrzeug zum Stillstand bringen. Erst wenn das Fahrzeug steht den Motor abstellen. Sollte während der Fahrt der Zündschlüssel gezogen werden, wird das Lenkradschloss aktiv und das Fahrzeug ist bei voller Fahrt nicht mehr zu lenken. Des Weiteren ist der Bremskraftverstärker bei abgestelltem Motor nicht mehr aktiv, was bedeutet, dass das Fahrzeug nicht nur nicht gelenkt sondern auch schlecht gebremst werden kann. Auch darf während der Fahrt nicht die Handbremse gezogen werden, da sonst die Hinterräder blockieren und das Fahrzeug ins Schleudern geraten kann. Obendrein sind bei gezogener Handbremse das Antiblockiersystem (ABS) und das elektronische Stabilitätsprogramm (ESP) nicht mehr aktiv.

Damit so ein Extremfall möglichst erst gar nicht entsteht, kann der Fahrer folgende Maßnahmen zur Vorbeugung ergreifen. Als erstes sollte das Fahrzeug regelmäßig in einer Fachwerkstatt gewartet werden. Dann sollte der Fahrer keine Fußmatten benutzten, die eventuell leicht verrutschen können oder für den Fußraum von der Größe her ungeeignet sind. Darüber hinaus kann vor Beginn der Fahrt und dem Starten des Motors das Gaspedal überprüft werden. Hierzu einfach das Pedal durchdrücken und wieder loslassen. Das Gaspedal sollte jetzt ohne Widerstände zurück in die Ausgangsposition kommen.

Der Grund für die Blockierung des Gaspedals muss nicht immer eine technische Ursache haben. Auch eine verschobene Fußmatte kann sich in den Gaspedalmechanismus verklemmen, wodurch dann das Pedal fest sitzt und nicht mehr funktioniert. Handelt es sich aber um einen technischen Defekt sollte das Fahrzeug auf keinen Fall für eine Weiterfahrt wieder gestartet werden, sondern in eine Fachwerkstatt abgeschleppt werden.

Wenn bei voller Fahrt das Gaspedal klemmt Wie Fahrer diese Notsituation meistern können 4.00/5 (80.00%) 1 vote

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− eins = 3

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>