Wenn die Klimaanlage muffig, oder modrig riecht

GTÜ / Pixelio.de

GTÜ / Pixelio.de

Im Sommer, wie im Winter laufen die Klimaanlagen in den Fahrzeugen auf Hochtouren. Zum einen, um das Wageninnere zu kühlen, zum anderen, in der kalten Jahreszeit um angenehm warme Temperaturen zu sorgen. Wenn die Luft aus der Klimaanlage aber beginnt, muffig oder modrig zu riechen, dann wird es höchste Zeit für die Wartung. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Klimaanlage sauber halten können und was bei der Wartung beachtet werden muss.

Klimaanlage sauber halten – ganz einfach

Wenn Sie Ihre Klimaanlage im Auto während der ganzen Fahrt laufen lassen, sammelt sich Feuchtigkeit darin. Diese kann aber nach Abstellen des Motors nicht mehr entweichen und bildet so einen perfekten Nährboden für Pilze und Bakterien, die dann für schlechte Luft im Fahrzeug sorgen. Der unangenehme Geruch ist nicht nur störend, die Erreger können auch gesundheitsschädlich sein. Damit es gar nicht erst soweit kommt, sollten Sie Ihre Klimaanlage während der Fahrt in den letzten 10 Minuten vor Fahrtende ausschalten und auf Lüftung umstellen. Die einströmende Luft entfeuchtet die Klimaanlage und sorgt für saubere Luft, ohne Krankheitserreger.

 

Klimaanlage warten lassen

Einmal im Jahr sollten Sie Ihre komplette Belüftungsanlage im Fahrzeug durchchecken lassen. Am besten vom Fachmann. Pollenfilter sollte im Rahmen der Wartung gewechselt werden. Außerdem lohnt sich die jährliche Desinfektion auf jeden Fall. Die Desinfektion können Sie sogar selber erledigen. Im Handel sind spezielle Desinfektionsmittel für Auto-Klimaanlagen erhältlich, deren Handhabung auf der Spraydose ausführlich erläutert wird. Allerdings wird mit der Desinfektion der Geruch nicht zwingend beseitigt. Meist liegt es am Verdampfer, wenn der Geruch nicht verschwindet. In diesem Fall muss die Klimaanlage von fachkundigen Personen gewartet werden.

Wenn die Klimaanlage muffig, oder modrig riecht
Bewerten Sie den Artikel