Wie gut sind Runflat – Reifen?

Autopanne

Nichts ist so lästig, wie mit einer Reifenpanne liegen zu bleiben. Entweder man kramt das Ersatzrad hinten raus und baut es mühselig um oder man kann einfach nicht weiter fahren und muss abgeschleppt werden. Abhilfe sollen hier Runflat – Reifen schaffen. Sie ermöglichen auch bei Reifenpannen die Weiterfahrt. Zumindest eingeschränkt.

 

Vorteile der Runflat- Reifen

Im Komfort haben die Hersteller deutliche Verbesserungen umgesetzt. Sie unterscheiden sich kaum noch von den Standardreifen, auch wenn sie immer noch etwas härter sind. Auch der Rollwiderstand ist deutlich niedriger und erhöht kaum noch den Kraftstoffverbrauch. Auf nasser Fahrbahn haben die Runflat – Reifen sogar teilweise besseres Fahrverhalten an den Tag gelegt, als die Standardbereifung.

Nachteile

Durch die verstärkten Flanken ergibt sich selbstverständlich ein Mehrgewicht, welches Auswirkung auf den Energieverbrauch für jeden Beschleunigungsvorgang hat. Der größte Nachteil dürfte jedoch der deutlich höhere Preis in der Anschaffung sein. Dieser macht sich besonders bei Winterreifen bemerkbar. Wer jetzt überlegt, ob er auf normale Reifen wieder umsteigt, der sollte prüfen, ob ein Reifenreparaturset im Wagen vorhanden ist. Nicht selten ist es der Fall, dass Autos, die mit Runflats werkseitig ausgeliefert werden, kein Reparaturset on Board haben.

Fazit

Was Fahrkomfort und Sicherheit anbelangt, stehen die Runflats den Standardreifen in nichts nach. Ganz im Gegenteil. Manche Runflat Modelle haben sogar ein deutlich besseres Fahrverhalten bei Nässe an den Tag gelegt. Auch der Rollwiderstand unterscheidet sich kaum noch. Jedoch ist das Mehrgewicht immer noch höher, ebenso wie der Preis. Dieser ist allerdings durchaus berechtigt, wenn man den wichtigsten Vorteil von Runflats denkt. Im Fall einer Panne kann man problemlos weiter fahren und muss nicht am Fahrbahnrand notgedrungen den beschädigten Reifen auswechseln.

Wie gut sind Runflat – Reifen?
Bewerten Sie den Artikel