Wie reinigt man ein Cabrio – Dach / Stoffdach? Hier ein paar Hinweise:

Die Außenhaut der Cabrioverdecke verträgt Sonne und Regen ebenso wie Hitze und Kälte bei aktuellen Fahrzeugen in der Regel problemlos. Vorsichtig sollte man mit Hochdruckreinigern umgehen, nicht nur das die Imprägnierung verloren geht, nein der Hochdruckreiniger kann das Cabriodach sogar zerstören. Wenn das Cabriodach “nur” verstaubt ist, kann man dieses mit einer weichen Bürste ausbürsten und reste mit einem (nun bitte nicht lachen) Staubsauger entfernen. [ACHTUNG: Vor dem Einsatz mit der Bürste und dem Staubsauger bitte rückversichern, ob man auch kein Hardtop montiert oder grundsätzlich ein klappbares Metalldach hat ;)].Bei gröberen Verschmutzungen darf man mit Autoshampoo und einem weichen Schwamm von vorne nach hinten arbeiten. Im Fachhandel gibt es auch Verdeckreiniger, man sollte allerdings beachten, dass jede Reinigung die Imprägnierung auswäscht.

Mit modernen Cabrios kann man auch in die Waschanlagen fahren, man sollte natürlich vorher das Verdeck schließen ;). Je älter das Fahrzeug ist umso mehr würde ich jedoch davon abraten, denn oft sind die Dichtungen dem Wasserdruck und dem Druck vom Gebläse nicht mehr gewachsen und können diesem Druck nicht mehr standhalten. Doch auch bei recht neuen Fahrzeugen kann es zu Wassereinbrüchen in der Waschanlage kommen, denn schließlich kommen auch hier Hochdruckdüsen zum Einsatz, die unter Umständen genau auf die Dichtung zielen. Empfehlen kann ich Waschanlagen mit Textillappen. Wer ein Cabrio mit einer Kunststoffheckscheibe hat sollte nicht in die Bürstenwaschanlage fahren, denn diese sind schuld an dem erblinden der Heckscheibe. Wer draussen parken muss, sollte sein Cabriolet am besten nicht unter Bäumen parken, nicht nur dass Vogelkot und Baumharz unschön aussehen, beide verursachen auch bleibende Schäden im Lack wenn man diese nicht schnellstmöglich entfernt.

Nach der Autowäsche sollte das Cabrio solange geschlossen bleiben, bis das Verdeck wieder trocken ist. (kleiner Tipp: Das gleiche auch morgens machen, wenn noch Tau auf dem Dach liegt). Das Verdeck sollte weder feucht noch stark verschmutzt gefaltet werden. Sonst besteht die Gefahr von Flecken, Scheuerstellen oder sonstigen Beschädigungen am Dach. Die Verdeckmechanik von neuen Cabrios ist in der Regel wartungsfrei, den Gummidichtungen sollte man jedoch hin und wieder etwas Pflege gönnen. Im Fachhandel gibt es Pflegemittel die mit Silikon die Gummidichtungen geschmeidig halten, vorher sollte man diese mit einem feuchten Lappen gründlich reinigen.

Bei den älteren Cabriomodellen sollte man sich auch der Verdeckmechanik widmen, hin und wieder die Gelenke mit etwas Silikonspray einsprühen um diese Leichtgängig zu halten, vor allem bei älteren Fahrzeugen mit elektrischem Cabriodach wie z.B. dem E30 Cabrio ist dieses wichtig. Hier gilt übrigens nicht immer die Devise viel hilft viel, denn so ein Cabriodach würde ich mir persönlich sehr ungern mit Fett versauen, also lieber sparsam mit dem Fett umgehen und dafür lieber einmal häufiger Hand anlegen. Es soll tolles Cabriowetter auf uns zukommen, also viel Spaß beim Cabrio waschen…

Wie reinigt man ein Cabrio – Dach / Stoffdach? Hier ein paar Hinweise: 4.00/5 (80.00%) 1 vote

0 Gedanken zu „Wie reinigt man ein Cabrio – Dach / Stoffdach? Hier ein paar Hinweise:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


zwei − = 0

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>