Winterreifen für Kleinwagen überwiegend sicher

Wer derzeit auf der Suche nach dem richtigen Winterreifen für seinen Kleinwagen ist, steht in fast jedem Fall auf der sicheren Seite, egal auf welchen Pneu die Wahl fällt. Vor allem namhafte Hersteller glänzen in allen Bereichen durch Qualität, wie einige Tests belegen, die die Gesellschaft für technische Überwachung, kurz GTÜ, und der Auto Club Europa gemeinsam durchgeführt haben.

20013

Die Winterreifen für Kleinwagen haben sich in den Tests der GTÜ und des ACE als überwiegend sicher erwiesen.

 

Insgesamt wurden neun Reifen intensiv unter die Lupe genommen. Alle wiesen die gängige Größe 185/60 R15 auf. Der preisliche Rahmen bewegte sich zwischen 266 und 346 Euro pro Satz Winterreifen. Getestet wurde unter realistischen Bedingungen auf Eis und Schnee. Aber auch auf herbstlich nasser als auch trockener Fahrbahn mussten die Pneus der Marken Firestone, Goodyear, Fulda, Pirelli, Vredestrein, Michelin, Nokian, Dunlop und Continental ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Acht der neun Reifen überzeugten bei dem Test. Der Continental TS 850 sowie der Dunlop Winter Response 2 erhielten die Note „sehr empfehlenswert“. Der Preis-Leistungssieger Firestone bekam zusammen mit sechs anderen Winterreifen das Label „empfehlenswert“. Einzig der Fulda Montero 3 musste sich mit der Note „bedingt empfehlenswert“ zufriedengeben. Er zeigte deutliche Schwächen in der Nässe-Performance, Aquaplaning droht mit diesem Pneu auf nasser Straße.

Experten raten den Autofahrern in diesem Jahr erneut, sich so früh wie möglich Winterreifen zuzulegen, da Lieferengpässe drohen. Besonders Winterreifen, die bei den Tests der Automobilclubs und Fachzeitschriften gute Bewertungen erhalten haben, sind begehrt und dementsprechend rasch ausverkauft. Branchenkennern zufolge ist der Oktober der ideale Monat für den Kauf von Winterreifen.

Winterreifen für Kleinwagen überwiegend sicher
Bewerten Sie den Artikel