Zahl die Hälfte mit dem Kaltlaufregler

Mittlerweile ist die Wunderdüse schon fast Standard bei älteren Autos und Gebrauchten, schon vor zehn Jahren wurde der Kaltlaufregler präsentiert. Eine Tolle Sache und ein simples System, durch das sich die Kfz-Steuer halbieren lässt. Der Kaltlaufregler funktioniert ganz einfach. Beim Kaltstart, wird dem Motor zusätzlich Luft zugeführt, wodurch das Gemisch abgemagert wird und eine effektivere, sowie heißere Verbrennung erzielt wird. Dadurch wird die Kaltlaufphase deutlich verkürzt und der Katalysator kommt schneller auf Temperatur.

Durch den Kaltlaufregler, rutschen die meisten Autos mit Ottomotor und geregeltem Kat von der Schadstoffklasse Euro 1, in die günstigere Schadstoffklasse Euro 2. Somit senkt man durch den Einbau vom Kaltluftregler die Kosten von 15,13€ pro 100 Kubikzentimeter, auf nur noch 7,36€ und halbiert die Kfz-Steuer. Um den Kaltluftregler nachrüsten zu lassen, führt allerdings kein Weg an der Werkstatt vorbei, da man von dieser eine Einbaubestätigung bekommt, die zur Vorlage bei der Zulassungsstelle benötigt wird. Anschließend erfolgt noch eine Abgasuntersuchung, auch die AU-Bescheinigung wird zur Vorlage gebraucht. Sind diese Arbeiten vom Fachbetrieb erledigt und der Kaltlaufregler verbaut, ab zur Zulassungsstelle. Benötigt wird neben der Einbaubestätigung und der AU-Bescheinigung, noch die ABE vom Kaltlaufregler. Die Zulassungstelle sichtet die Unterlagen und gibt die neuen Daten der Schadstoffklasse an das Finanzamt weiter. Wenig später erhält man einen neuen Steuerbescheid und eventuell sogar eine Steuerrückerstattung.

 

Zahl die Hälfte mit dem Kaltlaufregler
Bewerten Sie den Artikel