Zahlen für das schwarze Loch – Kfz Steuer und Co.

Steuern und die Löcher

Man sollte meinen, dass Gelder, die sich Kfz- und Mineralölsteuer nennen, in den Straßenbau fließen. Denn immerhin dafür zahlen wir diese Steuern doch, oder etwa nicht?

Eher nicht ist hier die erschreckende Antwort. Das zumindest ermittelte aktuell der ADAC. Rein rechnerisch ist es so, dass die Einnahmen aus den genannten Steuern aktuell erst ab dem 23. August tatsächlich in Investitionen für die Straßeninfrastruktur fließen. Alle vorherigen Einnahmen aus Autofahrerabgaben fließen bis zu diesem Stichtag in andere politische Felder. Insgesamt nimmt der Statt pro Jahr  rund 53 Milliarden Euro ein. Seltsamerweise gehen aber nur 19 Milliarden Euro in den Erhalt und den Ausbau deutscher Straßen. Laut ADAC machen das zwei Drittel der Gesamtsumme, die in andere Finanzierungen fließen, wie zum Beispiel den Bau von öffentlichen Gebäuden.

Ärgerlich ist das vor allem für Vielfahrer, denn den Löwenanteil der 53 Milliarden kommt von den Tankstellen. Zusammen mit der Mehrwertsteuer kommen beim Tanken 40,5 Milliarden Euro an Mineralölsteuer zusammen. 8 Milliarden Euro bringt die Mehrwertsteuer ein und 4,5 Milliarden nimmt der Staat durch die LKW Maut ein.

 

Zahlen für das schwarze Loch – Kfz Steuer und Co.
Bewerten Sie den Artikel